PIMP MY EFÖ – Renovierungsaktion der Eckernförderstraße

In der Eckernförderstraße (Efö) war in der zweiten Herbstferienwoche einiges los! Vom 13. auf den 14.10. waren Helfende aus der Jugend und Mitarbeiterschaft versammelt, um unser geliebtes Gemeindehaus weiter zu verschönern. Schon in den letzten Monaten wurde viel geplant und getan – so wurde schon einiges entrümpelt und vom Sperrmüll abgeholt und die untere Küche wurde auch schon renoviert. Ziel dieser Renovierungsaktion war es unter anderem, die alte Kinderstube zu erneuern. Im Vorfeld haben Mitarbeitende aus der Gemeinde schon einiges geplant, was die Farbgebung und Möbel betrifft. Und auch die Lampen sollten einen neuen „Anstrich“ bekommen! So war es nun die Aufgabe die Wände abzukleben und schließlich zu streichen, Regale anzubringen und auch Möbel aufzubauen und zurechtzurücken und die schon vorhandenen Lampen mit einer neuen Farbe zu versehen. Das momentane Ergebnis könnt ihr auf den Bildern sehen! Über die Kinderstube hinaus wurde aber noch mehr geschafft. So sind die Räume hinter dem Saal entrümpelt und aufgeräumt worden und auch die Bühne im Saal wurde wieder aufpoliert. Darüber hinaus wurden sogar die Kellerräume ausgemistet.
Vor allem sollte die Gemeinschaft und die Atmosphäre untereinander einen hohen Stellenwert haben– während der Arbeit, aber auch darüber hinaus. So waren für die helfenden Hände immer genügend Snacks, Essen und Getränke vorhanden und am Abend wurde fleißig Werwolf in der Hütte, Fußball im Saal und Lasertag in den Kellerräumen gespielt. Und natürlich sollte auch die gemeinsame Zeit mit Gott nicht zu kurz kommen und deshalb gab es auch an beiden Tagen eine Andacht und die Möglichkeit gemeinsam Lieder zu singen. Geschlafen haben wir dann in den Räumen des Gemeindehauses – im Saal und im Clubraum. Auch mal eine spannende Aktion!
Insgesamt waren es wirklich zwei gelungene Tage und wir danken noch einmal allen, die sich so sehr für unser Gemeindehaus einsetzen – bei dieser Aktion, aber auch bei allen anderen Aktionen, Besprechungen und tatkräftigen Unterstützungen. Wir freuen uns schon sehr auf die Zukunft und auf das, was in und um das Gemeindehaus noch geschehen wird.

(Laura Matthiesen)