Aus organisatorischen Gründen wird der Konzerttermin vom 07.10. auf den 06.09.2021 vorverlegt!
Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit!

Donnerstag 06.09.2021, 19:30 Uhr

CD Präsentation
Abi Wallenstein’s
Spirit of the Blues

Abi Wallenstein – Martin Röttger
Georg Schroeter – Marc Breitfelder

Tickets 25 € zuzügl. VVK über

Und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen.

CD Präsentation : Abi Wallenstein’s „Spirit Of The Blues “
Abi Wallenstein – Georg Schroeter – Marc Breitfelder – Martin Röttger
„ wenn man Aliens erklären soll, was Blues ist, dann würde man ihnen diese CD vorspielen. Das ist Blues in all seinen Facetten.“ (Christian Pfarr, Musikredakteur SWR1) Videopromo-Link: https://youtu.be/mTG3ZWdsA2w
ABI WALLENSTEIN ist eine feste Größe in der europäischen Bluesszene. Seit den frühen 60ern ist er als Solist, Bandleader und als Partner von so bekannten Musikern wie AXEL ZWINGENBERGER, VINCE WEBER oder INGA RUMPF on the road. Kaum einer der Blues-Interpreten der 60er bis zu den 90er Jahren in den deutschsprachigen Ländern spielt den Blues so authentisch wie der „Vater der Hamburger Bluesszene“.
„Seine Pickings, sein Verständnis für unaufdringliche Dramatik und seine tiefe Liebe zu dem, was er tut, machen Wallenstein zu einem, der nicht an seiner Musik verschleißt“. (Manuel Weber, Kieler Nachrichten)
Videopromo-Link: CD Präsentation : Abi Wallenstein’s „Spirit Of The Blues “
Abi Wallenstein – Georg Schroeter – Marc Breitfelder – Martin Röttger
„ wenn man Aliens erklären soll, was Blues ist, dann würde man ihnen diese CD vorspielen. Das ist Blues in all seinen Facetten.“ (Christian Pfarr, Musikredakteur SWR1)
ABI WALLENSTEIN ist eine feste Größe in der europäischen Bluesszene. Seit den frühen 60ern ist er als Solist, Bandleader und als Partner von so bekannten Musikern wie AXEL ZWINGENBERGER, VINCE WEBER oder INGA RUMPF on the road. Kaum einer der Blues-Interpreten der 60er bis zu den 90er Jahren in den deutschsprachigen Ländern spielt den Blues so authentisch wie der „Vater der Hamburger Bluesszene“.
„Seine Pickings, sein Verständnis für unaufdringliche Dramatik und seine tiefe Liebe zu dem, was er tut, machen Wallenstein zu einem, der nicht an seiner Musik verschleißt“. (Manuel Weber, Kieler Nachrichten)