Unsere Gottesdienste und Veranstaltungen im weiteren Verlauf der Pandemie

Liebe Leserinnen und Leser,
mit Wirkung vom 22.11. gibt es ja eine neue Landesverordnung, die auch uns als Kieler Kirchengemeinde klare Rahmenbedingungen vorgibt. Um unseren Beitrag zum Schutz der Menschen zu leisten, werden wir diese Regeln ernstnehmen und befolgen.
Was Gottesdienste angeht, ist der Spielraum erstaunlich groß. Ich sehe das als ein Zeichen des Vertrauens der Regierung in uns, wie wir z.B. als Kirchen sorgfältig und mit Augenmaß bisher gehandelt haben. Das Vertrauen wollen wir erneut rechtfertigen. Wir haben uns als Gemeinde ja für 3G entschieden. Außerdem gibt unser Technikteam Woche für Woche mehrere Stunden Zeit und Energie in die Erstellung des Livestreams hinein! Das ermöglicht Teilhabe am Lob Gottes der Gemeinde und dem Hören auf seine Worte.
Schmerzhaft wird es im Bereich der Veranstaltungen. Nach §5 müssen Veranstaltungen, (und dazu zählen unsere Gruppen und Kreise; Projekte, Kurse und Aktionen), als 2G-Veranstaltung in geschlossenen Räumen durchgeführt werden. Das bedeutet: Unsere Veranstaltungen für Erwachsene können in unsren Räumen wie bisher stattfinden, allerdings nur für Geimpfte und Genesene. Als Gemeindeleitung sehen wir 2 Aspekte:
1. Es ist gut, wenn wir weiterhin Räume haben, in denen Menschen sich begegnen und sich austauschen können. Wir haben im letzten Winter gesehen, wie destruktiv die Wirkung von Isolation für die meisten Menschen sein kann.
2. Es ist allerdings 100% wichtig, dass jede Veranstaltung den gesetzlichen sicheren Rahmen erfüllt. Wir als Gemeinde sind dazu verpflichtet Zertifikate zu kontrollieren. Bitte unterstützt die Verantwortlichen bei dieser Aufgabe. Praktisch und auch moralisch. Niemand macht das mit einem destruktiven Ziel. Sondern im Gegenteil: Damit wird Gemeinschaft und Freiheit möglich.
Wir werden in den Gemeindehäusern entsprechende Plakate aufhängen.
Im Namen des Kirchengemeinderates danke ich euch für euer Vertrauen und eure Unterstützung.
Gottes Segen wünscht

Lutz Damerow (1. Vorsitzender des Kirchengemeinderates)