Nick Jesse BoieJesse Boie kommt als Gemeindepraktikant

Jesse Boie begleitet Lutz Damerow im kommenden Monat im Gemeindepraktikum und stellt sich hier selbst vor:

Ein herzliches Moin! Ab sofort bin ich als Praktikant von Pastor Lutz Damerow zu Gast in Ihrer Gemeinde. Mein Name ist Nick Jesse Boie – Jesse genügt!  – ich bin 25 Jahre alt und studiere Theologie an der CAU Kiel. Im Theologiestudium ist mindestens ein Gemeindepraktikum von 4 Wochen Dauer zu absolvieren, um erste Praxiserfahrungen zu sammeln und Einblicke in das Gemeindeleben zu erhalten.

Nun kann ich Ihre Fragen schon spüren – warum Theologie? Ist das Berufung oder späterer Beruf?

Berufung wahrscheinlich nicht, zumindest keine besonders frühe, denn tatsächlich habe ich nach meinem Abitur erst kurz Pharmazie studiert. Nach zwei Semestern musste ich aber feststellen, dass mich das Fach (trotz meines Interesses an naturwissenschaftlichen Themen) nicht erfüllte. Also Studiengang wechseln. Den recht weiten Sprung von Pharmazie zur Theologie lässt sich nur dadurch erklären, dass ich ab meiner Konfirmation stets irgendwo in der Kirche ehrenamtlich aktiv war und sie mein Leben maßgeblich mitgeprägt hat: zuerst in der Kirchengemeinde Nortorf als Teamer für den nächsten Konfijahrgang, dann mit Jugendleiterausbildung auf Freizeiten, später einige Jahre als Keyboarder/Pianist in den Jugendbands in Nortorf und auch in einer Ihrer Nachbargemeinden, der Emmaus-Gemeinde. Zusätzlich bin ich als Jugenddelegierter auf der Landessynode der Nordkirche vertreten. Diese Mischung aus regem Interesse am Glauben, aus Lust darauf, Kirche mitzugestalten, aber auch aus mancher Kritik an der Institution Kirche hat mich überzeugt, mich selbst in das Abenteuer Theologie zu stürzen. Bisher habe ich es nicht bereut.

Neben dem Studium arbeite ich im Landesjugendpfarramt der Nordkirche im Bereich der Umweltbildung mit und unterstütze dort allerhand Angebote, die junge Menschen für unsere verletzliche Welt und die Klimakrise sensibilisieren.

Noch kurz zu den Themen und Hobbys, die ich nicht zum Beruf machen konnte: Klavierspielen und die Fotografie. Einige Jahre habe ich aktiv Basketball gespielt, inzwischen bin ich noch als Schiedsrichter in den niedrigen Ligen unterwegs.

Mehr würde an dieser Stelle den Rahmen sprengen. Für vier Wochen, also bis zum Sonntag, den 26.09., bin ich in Ihrer Gemeinde und für alle Fragen offen. Wenn Sie mich sehen, sprechen Sie mich gerne an. Ich freue mich auf Begegnungen und Einblicke in Gemeindegruppen. Sollten Sie mich nicht sehen, und dennoch kontaktieren wollen oder zu einem Treffen einladen, schreiben Sie mir an: jesse.boie@nullgmail.com, auf Nachfrage gebe ich auch meine Handynummer weiter.

Auf das, was da noch kommt! Ich bin gespannt,

Jesse Boie