• 01_Willkommen.jpg
  • 02_Segens.jpg
  • 02_Weihnachtsbaum.jpg
  • 03_Partnerschaft.jpg
  • 04_Schild.jpg
  • 05_Chor.jpg

Die Seniorenarbeit unserer Gemeinde teilt sich in den jeweiligen Bezirke Mitte und Wik auf. Das hat den einfachen Grund, dass Senioren in der Regel nicht so mobil wie z.B. Jugendliche sind. Damit sind sie auf Angebote angewiesen, die sie fußläufig erreichen können.

Es ist eine erfreuliche Tatsache, dass die Seniorenarbeit zu den vitalen Aktivitäten in unserer Gemeinde gehört, neun Gruppen und Kreise plus Mitarbeitertreffen, Ausflüge und Freizeiten sorgen für ein facettenreiches Angebot. Ein Großteil der Planung und Arbeit wird von Anne Kaufmann mit einer gro­ßen Zahl ehrenamtlicher Mitarbeiter geleistet.
Unsere Konzeption ist grundsätzlich von einer missionarischen Vision bestimmt: Es geht nicht allein darum, Ansprüche von Senioren als treue Kirchenmitglieder zu befriedigen, sondern vielmehr ist die Arbeit von dem Gedanken getragen „Menschen liebevoll zum Glauben einzuladen“, wie es auch die Gemeindevision formuliert. Dafür wurde ein Modell entwickelt, das von aufsuchenden Aktivitäten (Besuchsdienst) über einladende Angebote (Geburtstagskaffee, Ausflüge) zu verbindlicheren Formen führt (Freizeiten, regelmäßige Gruppen und Kreise).

Verbindliche Gruppen – die Kraft des Gebets
Innerhalb gerade dieser verbindlichen Gruppen und Kreise treffen sich zum Teil die treuesten Gemeindeglieder und beten regelmäßig für die Gemeinde. Ich bin überzeugt, dass selbst wenn von heute auf morgen die gesamte Gemeindearbeit aufhören würde, und nur diese Beter blieben übrig – es gäbe keinen ernsthaften Grund, daran zu zweifeln, dass diese Gemeinde wieder zu einer Quelle lebendigen Glaubens für viele wird. Wir verdanken den Betern mehr, als Worte sagen können, aber machen Sie sich ruhig einmal klar, dass alle Aktivitäten der Gemeinde von diesen Menschen im Gebet getragen und begleitet werden.

Besuchsdienst – Im direkten Kontakt mit Menschen

Wirklich Verstärkung könnten wir im Bereich Besuchsdienst gebrauchen. Es ist eine zutiefst missionarische Arbeit: Menschen Wertschätzung zu zeigen, in dem man sie zu ihrem Geburtstag besucht. Ihre Situation wahrnehmen, in der sie sich sozial, gesundheitlich und religiös gerade befinden. Im Team sich über Probleme und Erfahrungen austauschen, Lösungen entwickeln, Einladungen aussprechen, auch einiges an negativen Erfahrungen einfach aushalten und doch reich beschenkt mit den Erfahrungen und Dankbarkeit älterer Menschen nach Hause gehen.

Seniorengottesdienste

Wir haben auf Freizeiten und Ausflügen erlebt, dass wir gerne zusammen Andachten und Gottesdienste feiern. Auch weil es für viele Senioren mühsam ist, zum „normalen“ 10 Uhr-Gottesdienst in die Wik zu kommen, sollte das ein Angebot sein, gemeinsam und nahe am Wohnort Gottesdienst zu feiern.